Bei Fragen erreichen Sie uns unter 0176 76796096 Willkommen bei Optimum Concepts

Blog

7 Gründe, warum du auf Optimum Digest nicht verzichten solltest.

Du willst deinen Muskelaufbau verbessern, schneller Körperfett verlieren, deinen Schlaf vertiefen, dein Hautbild verbessern und den Tag über ein höheres Energielevel haben?

Der Schlüssel hierfür liegt in deiner Verdauung.

Bevor du Dich weiter mit Ernährungsplänen und Mehrkomponenten-Proteinen beschäftigst, erhöhe zuerst deine Verdauungsleistung. Denn du bist leider nicht das, was du isst, sondern vielmehr das, was dein Körper daraus macht. So nützt es nicht viel, wenn du zwar drei bis vier Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zuführst, dein Körper aber weder ausreichend Magensäure produziert, um dieses zu zersetzen noch genügend Enzyme, um deine Nahrung vollständig aufzuspalten und aufzunehmen. Ohne ausreichend Magensäure können viele Vitamine und Mineralien gar nicht aufgenommen  werden. Dazu gehören unter anderem Zink, Kalzium, Magnesium, Vitamin C, Vitamin E und die Vitamine B9 und B12. Doch die wohl wichtigste Funktion der Magensäure liegt in der Zersetzung von Nahrungseiweiß und roher Kost. Gerade das schnelle Essen und unzureichende Kauen vergrößert den Zersetzungsaufwand im Magen. Eine große Menge an Magensäure (HCL) würde leicht damit fertig, doch die fehlt dem Körper oftmals. Wenn du dich nach dem Essen über Müdigkeit oder Völlegefühl beklagst, liegt es sehr wahrscheinlich daran, dass du über zu wenig Magensäure verfügst. Fatalerweise kann jedoch alles, was im Magen nicht zersetzt wurde, auch im Darm NICHT verdaut werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass dein Essen im Darm vor sich hin gärt und fäult, anstatt für den Muskelaufbau genutzt zu werden. Blähungen und unreine Haut sind einige der Folgen.Zudem entstehen bei unzureichender Verdauung giftige Nebenprodukte wie Ammoniak und Ethanol – beides Energieräuber, da sie unter großem Energieaufwand von der Leber abgebaut werden müssen. Gründe für eine mangelhafte Verdauung gibt es viele -  neben Stress, der die Magensäureproduktion negativ beeinflusst, ist Bewegungsmangel ein weiterer Hauptgrund. Eine hohe Mahlzeitenfrequenz, wie sie im Kraft- und Fitnesssport üblich ist und ein enormer Proteinkonsum erhöhen zudem den Bedarf an Magensäure drastisch.

Mithilfe unseres METABOLIC SCREENS - einer innovativen Stoffwechseluntersuchung, die über 200 Körperfunktionen analysiert - können wir Defizite im Körper wie beispielsweise zu wenig Magensäure aufdecken. Unsere Erfahrung mit Kunden zeigt, dass in 95 Prozent der Fälle tatsächlich eine verminderte Verdauungsleistung und eine reduzierte Absorptionsfunktion des Magens vorliegt .

Genau aus diesem Grund haben wir OPTIMUM DIGEST entwickelt. Dieses All-Round-Talent besteht aus Betain-HCL und dem Verdauungsenzym Pepsin. Neben einer deutlichen Erhöhung der Verdauungsleistung, die wie ein Katalysator für deinen Muskelaufbau wirkt, bietet OPTIMUM DIGEST weitere Vorteile für deinen Körper.

digest_enymes_landscape Gibts hier zu bestellen: http://shop.optimum-concepts.com/produkt/optimum-digestplus/  
  1. Nieren

Betain konnte in Untersuchungen bestimmte entzündungsfördernde Zytokine oder Wachstums- und Differenzierungs-Proteine hemmen. Dies könnte Nierenschäden bei hohem Zuckerkonsum entgegenwirken.

  1. Leber

Grundsätzlich unterstützt Betain die Leber bei der Fettverarbeitung. Auch wurde ein weiterer Effekt festgestellt: Ethanol (entsteht bei unzureichender Verdauung/Gärung) scheint das Enzym Methionin-Synthetase zu beeinträchtigen und auch so zu Leberschäden zu führen. Betain kann diese Beeinträchtigung durch die Aktivierung von Homocystein-Methyl-Transferase ausgleichen und zumindest gegen frühe Stadien der alkoholischen Leberschädigung schützen

  1. Alzheimer

Studien belegen, dass Betain Alzheimer-Symptome, die durch Homocystein (Zwischenprodukt im Stoffwechsel, hohe Konzentrationen schädigen die Gefäßwände) bedingt werden, abgemildert werden können.

  1. Sport

Mehrere Untersuchungen zeigen, dass mit der Einnahme von Betain eine Leistungssteigerung einhergeht, der Abbau von Energiereserven vermindert und der Aufbau von Muskelmasse gefördert wird.

  1. Gefäße / Herz

Durch die Einnahme von sechs Gramm Betain täglich kann der Homocystein-Gehalt im Plasma um fünf bis 20 Prozent gesenkt werden. Dies kommt der Herz-Kreislaufgesundheit sowie der Verminderung des Demenzrisikos zu Gute.  So steigert ein Betain-Mangel das Risiko, nach einem Herzinfarkt einen zweiten Zusammenbruch zu erleiden oder von dauerhaften, weiteren Herzschädigungen betroffen zu sein. Durch eine Beatin-Einnahme kann dem vorgebeugt werden.

  1. Schwangerschaft

Ein erhöhter Homocystein-Spiegel einer werdenden Mutter steigert das Risiko für das Ungeborene, einen Neuralrohrdefekt zu erleiden.Ebenso steigt das Risiko, an einer altersbedingten Makuladegeneration zu erkranken. Auch hier senkt die zusätzliche Gabe von Betain den Homocystein-Spiegel.

Dosierung:

Negative Folgen einer Einnahme von Betain sind unbekannt.

Zur Optimierung der Verdauungsleistung empfehlen wir 1-2 Kapseln zu den Hauptmahlzeiten.

Eine leberschützende Wirkung ist ab einer Tagesdosis von einem bis zwei Gramm Betain nachgewiesen. Die Förderung des Fettabbaus der Leber wird bereits bei geringeren Mengen erreicht.

Eine signifikante Reduzierung von Homocystein ist mit höheren Dosierungen von sechs Gramm erforscht. Um den Abbau von Homocystein zu fördern, ist es sinnvoll, Betain gemeinsam mit den Vitaminen Folsäure, B6 und B12 sowie gegebenenfalls mit S -Adenosylmethionin (SMAe) zuzuführen.

Direkt hier zu bestellen: http://shop.optimum-concepts.com/produkt/optimum-digestplus/

Studien zu Betain:
  1. Fan, C. Y., et al., “Betaine supplementation protects against high-fructose-induced renal injury in rats”, J Nutr Biochem. 2013, Epub published ahead of print. 
  2. Barak A.J., et al., “Betaine, ethanol, and the liver: a review”, Alcohol 1996;13, S. 395 – 98. 
  3. Chai, G. S., et al., “Betaine attenuates Alzheimer-like pathological changes and memory deficits induced by homocysteine”, J Neurochem. 2013 Feb;124(3), S. 388 – 96. 
  4. Pryor, J. Luke, et al., “Effect of betaine supplementation on cycling sprint performance”, Journal of the International Society of Sports Nutrition, Epub published ahead of print. 
  5. Apicella, J. M., et al., “Betaine supplementation enhances anabolic endocrine and Akt signaling in response to acute bouts of exercise”, Eur. J. Appl. Physiol., 2013 vol. 113(3) pp. 793 – 802. 
  6. Senesi, Pamela, et al., “Betaine supplement enhances skeletal muscle differentiation in murine myoblasts via IGF-1 signaling activation”, Journal of Translational Medicine, 2013, Vol. 11:174. 
  7. Cholewa, J. M., et al., “Effects of betaine on body composition, performance, and homocysteine thiolactone”, Journal of the International Society of Sports Nutrition 2013, 10:39. 
  8. McRae, M. P., “Betaine supplementation decreases plasma homocysteine in healthy adult participants: a meta-analysis”, J Chiropr Med. 2013 Mar;12(1) S. 20 – 25 
  9. Steenge G. R., et al. “Betaine supplementation lowers plasma homocysteine in healthy men and Women”, J Nutr. 2003 May;133(5), S. 1291 – 95. 
  10. Lever M., et al., “Betaine and secondary events in an acute coronary syndrome cohort”, PLoS One. 2012, Epub published ahead of print.
  11. Fowler B: Disorders of homocysteine metabolism. In: J Inher Met Dis 20, 1997, S. 270- 285, PMID 9211199